Bank für Sozialwirtschaft
Feb 12, 2018

Fasching zwischen Rock'n'Roll, Candy Bar und Hot Dogs

Werkstatt der bhvb in Herbstein feierte ausgelassen – mit dabei der Bajazz und das Tiroler Pärchen

HERBSTEIN (pm). „Herbstein feiert richtig doll – die 50er und 60er mit Rock’n’Roll“ – Das Motto war Programm am Freitagvormittag in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung der bhvb - Behindertenhilfe Vogelsbergkreis e.V. Zu den Rhythmen von Elvis Presley, Little Richard und Buddy Holly tanzten unzählige Frauen im Petticoat mit gepunkteten Kleidern und viele Männer im amerikanische Cowboy-Style, auf den Tischen standen bunte Süßigkeiten aus der Candy Bar und die Küche schwelgte im Hot Dog – Rausch. Dazu ein buntes Programm aus Musik, Gesang, Tanz und den bekannten Herbsteiner Spezialitäten, und fertig war ein gelungener Faschingstag, den so schnell keiner der Besucher vergessen wird. Organisiert hatte ihn der Werkstattrat unter der Leitung von Beatrice Röder gemeinsam mit einem Orga-Team der Werkstatt, darunter Eva Loll, Dominik Maurer und Sven Nophut. Letzterer führte gemeinsam mit Röder durch das Programm, dessen musikalischer Rahmen zum wiederholten Mal von dem Alleinunterhalter Erich Ruhl gestaltet wurde, ein treuer Gast in der Herbsteiner Werkstatt, wie Nophut erfreut verriet.

Die werkstatteigene Tanzgruppe „Dance Connection“ unter der Leitung von Ebby Schmelzer zeigte eine gelungene Darbietung zur Musik von XY, die jede Menge gute Laune machte, und Sängerin Janet Franz brachte die Lieder XY und XYZ zu Gehör, passend zum Motto des Tages (nehme ich an) und stilecht gekleidet. Nach diesen überaus gelungenen Darbietungen und ganz viel Musik zum Tanzen zwischendurch, warteten im Verlauf des Vormittages dann doch alle Gäste ungeduldig auf den Höhepunkt der Faschingsfeier, den Star der Herbsteiner Fastnacht. Der Bajazz Benedikt Wiegand war mit seinem Tiroler Pärchen in die Werkstatt gekommen und natürlich hatte er auch die schönen jungen Frauen vom FVH-Ballett nicht vergessen. Vielfacht sprang er in seinem bunten Gewand auf der Bühne auf und ab und zeigte den einmaligen Habitus seines Tanzes, den es so wohl nur in Herbstein gibt. Auch das Tiroler Pärchen sprang in gewohnter Faschingsmanier ein paar Runden, bevor der Bajazz seine Gastgeber mit einem launigen Gedicht begrüßte. Sven Nophut dankte allen für dieses Gastspiel in vielbeschäftigten Zeiten – schließlich stand gerade an diesem Tag sogar noch ein Fernsehauftritt des Bajazz und seiner Springer an! Nichtsdestotrotz gaben sie auch für das Publikum der Werkstatt gutgelaunt ihr Bestes und wurden dafür mit viel Applaus beschenkt.

Zugabe-Rufe gab es danach auch noch für die Tänzerinnen des FVH-Balletts, die mit ihrer schwungvollen Musik und der tollen Choreographie bleibende Eindrücke hinterließen. Und weil es so schön war in der Werkstatt, ließen sich Tänzerinnen und Springer gerne noch ein wenig zum Verweilen überreden. Den letzten Musikblock des Vormittags startete der singende DJ Jerry, der die Menge natürlich wieder dazu animierte, das Tanzbein zu schwingen, bevor mit den Hot Dogs aus der Küche das große Finale dieses Tages eingeläutet wurde. Die teilnehmenden Mitarbeitenden und Angestellten jedenfalls waren begeistert – nicht nur über den arbeitsfreien Tag, sondern über die schönen, unterhaltsamen Stunden, die sie gemeinsam verbracht hatten.