Bank für Sozialwirtschaft
Wohnstätte Alsfeld


Auf einem großzügigen Grundstück in einem Wohngebiet in Alsfeld-Altenburg bietet die Anlage die Möglichkeit, Menschen mit geistiger Behinderung in dörfliche Strukturen einzubinden. Dorfgemeinschaftshaus und Gaststätte sind fußläufig erreichbar und das benachbarte Alsfeld ist mit seiner Vielzahl an kulturellen Angeboten, wie Konzerten, Kino, Messen, Stadtfest ein attraktives Ausflugsziel.

In drei unterschiedlichen Häusern bietet die Wohnstätte Alsfeld dauerhafte Wohnplätze für 50 Personen und drei Kurzzeitplätze in Form von vier Wohngruppen an. Menschen mit starken Gehbehinderungen oder Mehrfachbehinderungen können in ebenerdigen Häusern betreut werden, in deren Wohnbereichen Gruppenräume und Flure körperbehindertengerecht ausgelegt sind. Ein weiteres Haus ist mit einem Pflegebad ausgestattet.
Ein frei stehendes Gebäude bietet mit seinen Zweizimmerappartements und sieben Wohntrainingsplätzen die Möglichkeit, ausgeprägte Selbstständigkeit im Wohnen zu verwirklichen. Um dies zu erreichen, werden hauswirtschaftliche Kurse angeboten, wie z. B. Wäschepflege, Putz- und Kochkurse.

In unmittelbarer Nachbarschaft liegt das Haus Erlenwiese, welches weiteren sechs Menschen ein weitreichendes, selbstständiges und selbstbestimmtes Leben ermöglicht. Die Nähe der Einrichtung macht die Inanspruchnahme von Beratung und Assistenz in notwendigen individuellen Bereichen leicht und unkompliziert.

Zur Gestaltung der Freizeit werden unterschiedliche kreative, sportliche, musische und kulturelle Aktivitäten organisiert. So beispielsweise eine Theatergruppe, Tierprojekte, Musikgruppe und Chor, Aerobic, Radfahren, Schwimmen und Urlaubsreisen.